Skip to content

Mitmachen!

Aus einem persönlichen Anliegen, wurde schnell gemeinschaftliches Arbeiten: Feminismus im Pott ist in den letzten zwei Jahren zu einer aktiven Community* herangewachsen, die auf inhaltlichen und empowernden* Austausch, konstruktive* Diskussionen und ein voneinander Lernen setzt. Dieses Ergebnis hat unsere Wünsche und Ziele für den Blog bei Weitem übertroffen.

Feminismus im Pott ist ein Experiment. Es steht nicht still, die Strukturen sind nicht starr, sondern leben und wandeln sich durch gemeinsames Consciousness Raising*, euren Input* und eure Kritik.
Ihr als Leser*innenschaft und aktive Community spielt eine zentrale Rolle in der inhaltlichen Ausgestaltung dieses Projektes.
Damit Feminismus im Pott so lebendig bleibt, sind wir auf eure Unterstützung angewiesen. Ihr könnt euch auf ganz unterschiedliche Weise, mit euren Möglichkeiten und Ressourcen in die Arbeit einbringen.

Ja, aber wie denn?!

Es gibt so viele Möglichkeiten und wir sind uns sicher, es wurden noch nicht alle umgesetzt oder ausgeschöpft. Die wichtigsten Fragen, die ihr euch stellen müsst, sind Folgende:

– Woran habe ich Interesse?
– Worauf habe ich Lust?
– Was kann ich oder möchte ich können?
– Wie viel Zeit habe ich, um mich einzubringen?

Wir stellen euch nun mal unsere Aufgabenbereiche vor:

Blog
 –  Artikel schreiben
 – Autor*innen entdecken
 – Artikel (in Absprache mit den Autor*innen) redigieren*
 – Artikel in WordPress einpflegen
 – Kommentare moderieren
 – Inhalte aktualisieren
 – Veranstaltungen finden und damit den Kalender füllen

Facebook, Twitter, Instagram
– Content (Artikel, Bilder, Videos, Gifs…) finden oder erstellen und die sozialen Netzwerke bespielen
– Kommentare lesen und prüfen; Diskussionen moderieren
– Nachrichten und Kooperationsanfragen beantworten

Redaktion
– E-Mails lesen
– An Redaktion weiterleiten
– E-Mails beantworten
– Netzwerk- und Kooperationspartnerinnenpflege
– viel, sehr viel online kommunizieren (Anfragen und Kooperationen diskutieren, Moderation von Diskussionen transparent machen, an Neuerungen und Veränderungen arbeiten, und und und…)
– neue Ideen finden, diskutieren und umsetzen

Merchandise
– Postkarten, Sticker usw. designen
– Finanzierungsmöglichkeit suchen
– Grafiken für die virtuelle Nutzung bereitstellen

Veranstaltungen
– Konzept erstellen und/oder durchführen
– Ort und Kooperationspartner*in finden
– Durchführung organisieren; Team aufstellen usw.
– Veranstaltungs- und Konzeptideen prüfen

Ihr merkt, es gibt also einiges zu tun. Lasst euch davon nicht abschrecken. Je mehr Arbeit auf viele Hände und Köpfe verteilt wird, desto weniger macht der*die Einzelne*r und wir bleiben produktiv!

Wichtig ist auch: Ihr müsst euch nicht auf Tag und Jahr verpflichten. Je nach persönlichem Zeitmanagement und Möglichkeiten könnt ihr beispielsweise auch projektbezogen dabei sein oder nur für ein paar Monate und dann eine Pause einlegen. Das ist auch praxis bei uns, lässt sich alles absprechen und organisieren.

Habt ihr etwas Passendes für euch entdeckt? Fehlt euch etwas und ihr wollt und könnt es umsetzen?

Dann meldet euch bei uns: info@feminismus-im-pott.de

Primary Sidebar

Accessibility
Schließen