Skip to content

Süßer kleiner Scheißdrache

Süßer kleiner Scheißdrache published on Keine Kommentare zu Süßer kleiner Scheißdrache

Von Chiara Fabri

Anfang des Jahres 2015 las ich in einem Artikel in der mobil, dem Magazin der Deutschen Bahn. Titel „Lesen früh fördern“. Der von einem ehrenamtlichen Großprojekt berichtet(e), bei dem Erwachsene in ihrer Freizeit in Schulen und Kindergärten zu Besuch kommen und dort den Kindern ein oder mehrere Zeit- oder Schulstunden vorlesen. Super Projekt. Irgendwann einmal werde ich hoffentlich auch die Zeit dafür verschenken können, Kindern und mir beim Vorlesen eine Freude zu machen und auf beiden Seiten zu lernen. Doch. Aber. Und dennoch. Muss ich. Leider. Dort stand eingangs:

„‘Bin ich wach oder träume ich?‘ dachte Felix, als er eines Morgens aufwachte und in seinem Zimmer ein Drache saß“, ließt C[…] V[…], „ein ganz kleiner Drache, so groß wie ein Kätzchen.“ Sie hält ein Bild des Drachens in die Höhe. „Der ist süß, oder?“, fragte sie in die Runde. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a der […]schule in […] nicken. „Jaaaaaaa!“, ertönt es mehrstimmig.“

 
Und so lernen sie im Kollektiv, dass ein Drache, der, klein wie ein Kätzchen, süß ist. Welcher Vergleichswert wird den Kindern ohne Ausscheren geradezu vorgebetet? Dass, was klein ist, süß ist. Dass, was die Höhe eines Kätzchens – keiner Katze, keinem Kater, eines Kätzchens – hat, süß ist. Hier wird ein Adjektiv 1 zu 1 übertragen. Ein Drache in dieser kleinen Größe ist süß.
Ist das kleine Drachilein das?

Ich denke, so ein kleiner Drache kann scheißegefährlich sein. Es kann übel aus den Ohren und dem Arsch riechen, unter den Schuppen kann sich giftiger Schleim bilden, der bei Berührung und leichtem Druck dickflüssig hervorquillt. Dieser Schleim löst Quaddeln auf der Menschenhaut aus oder juckende Reizung oder Übelkeit oder Taubheit. Oder der Drache speit Feuer. Ich meine, Feuer ist immer gleich heiß. Also in seiner Mindesthitze. Nach oben offen heiß. Ich meine, es gibt kein süßes kleines Feuer. Feuer ist nie süß und auch die Romantik im Feuer ist ein kategorisches Ignorieren von Gefahr.
Also. Warum werden die Kinder suggestiv gefragt? Warum wird nicht offen gefragt?
Weil die fragende Person es nicht kann. Weil die Zeit im Konzept nicht reicht. Weil die Phantasie der Kinder nicht einzuschätzen und unter Umständen nicht aufzuhalten oder (bitte nie) zu lenken ist. Weil nicht eingeplant ist, sich in der Frage zu verlieren,

was der Drache ist,

dahingehend, was ein Drache ist,
dahingehend, was ein Drache kann,
dahingehend, ob es Drachen gibt.
(Da ist ja sogar noch eine wichtige Frage zuvor noch offengeblieben, nämlich, ob das Kind in der Geschichte wacht oder träumt – Oder etwas dazwischen? – Kann man wachträumen? – Oder traumwachen? – muss man schlafen, um zu träumen? – Sieht man im Schlaf?).

Die Kinder lernen: Was klein ist, ist süß.
Und reagieren kollektiv mit Jaaaaaa.
Da ist kein Platz für eine andere Meinung.
Wer so eine hat oder bei wem diese gerade zu keimen beginnt, aber noch nicht in vier Buchstaben gießen kann, hat eben zu schweigen. Was Nein ist, hat zu schweigen. Du siehst es anders? Schweig. Du hörst doch das viele Ja. Das ist laut, dem wird zugehört. Das war schneller. Punkt. Ein kleiner Drache ist süß. Punkt.
Klein ist süß. Pung…t

Und diese klitzikleine Minifrage Ist dieser Drache nicht…? ist gar massig nicht größer. Sie ist süß und ungefährlich, weil sie so klein ist, diese kleine Frage. Ist doch nur eine kleine Frage und die Kinder, allesamt so klein, und antworten doch so süß. So süß im Chorleini.

Ich hatte einen rosa kleinen Plüschdrachen. So groß wie ein sitzendes Katzenvieh. Es gab noch einen gelben selben Drachen. Meiner bekam irgendwann rote Ruschwangen wie ein Clown. Später ärgerte ich mich über meinen Einfall, der Drache bräuchte unbedingt geschminkte Wangen; so wie die Klassenlehrerin der Parallelklasse. Süß fand ich den nie. Ich mochte ihn. Er war harmlos. Nett. Er tat gute Dinge. Das war außergewöhnlich für einen Drachen. Das machte ihn besonders. Freundlich.

Mir fällt auf, dieser Text ist klein; im Verhältnis zu den übrigen, die ich bisher verfasste.

 

 

scheissdrache rossmann

(Süßer kleiner Scheißdrache auf Taschentuchpackung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar

Schrift anpassen
Hohe Kontraste
Zur Werkzeugleiste springen