Skip to content

Da ist gar nichts. Oder?

Da ist gar nichts. Oder? published on Keine Kommentare zu Da ist gar nichts. Oder?

von tinka*bell

 

Ich habs nichtmal selbst gemerkt. Mein Freund und ich lagen am Samstagmorgen im Bett rum, ich hab ihm grad erzählt, wie die Party am Vorabend war. Er lag mit dem Kopf auf meiner linken Brust, die Hand auf der rechten liegend. „Fühl‘ mal, ist da was?“ fragt er.

Ich fühle nach. Tatsächlich. Da ist was. Eine kleine Stelle, die irgendwie härter ist als der Rest. Knapp so groß wie ein 1-Cent-Stück, etwa fünf Zentimeter über meiner Brustwarze. Ich fühle genauer nach. Ist die Stelle wirklich anders als der Rest der Brust? Ich bin mir nicht mehr sicher. Irgendwie fühlt sich das ja generell sehr komplex an, und auch ganz unterschiedlich, je nachdem wo und wie feste ich drücke. Naja, egal. Ein Anfangsverdacht ist da, also gehe ich zur Hausärztin und lass das abchecken. In meiner Familie gab es Fälle von Brustkrebs, also lieber ein Arztbesuch zu viel als einer zu wenig. Und bis dahin muss ich mir ja erstmal keine Gedanken mehr darüber machen.brust-frueherkennung

Aber irgendwie klappt das nicht. Klar, ich mache den ganzen Tag die Dinge, die ich so mache, ohne einen Gedanken an den kleinen Knubbel in meiner Brust zu verschwenden. Und trotzdem – sobald ich mich umziehe, um ins Bett zu gehen, und dabei meinen BH ausziehe, wandern meine Finger zu der Stelle und tastet erneut ab. Erleichterung: Da ist ja gar nichts. Ich hab‘ mal wieder total überreagiert. Bestimmt bin ich Hypochonder :). Oder ist da doch was? Mist, da ist der Knubbel wieder.

Jedes Mal, wenn ich unter der Dusche stehe, taste ich mich wieder ab. Da ist der Knubbel. Ganz eindeutig. Scheinbar erleichtern Wasser und Duschgel das ertasten der Stelle, die ich den restlichen Tag über erfolgreich aus meinen Gedanken verbannen kann. So offensichtlich wie jetzt hab ich’s bisher noch nicht wahrgenommen. Wahrscheinlich sagt meine Frauenärztin deshalb immer, dass ich meine Brüste unter der Dusche abtasten soll. Hab ich davor schon länger nicht mehr gemacht, ich benutze ja einen Luffa-Schwamm.

Ich denke an Angelina Jolie. Hat sie sich nicht letztes Jahr die Brüste entfernen lassen? Ich glaub‘ die hatte nicht mal Brustkrebs, sondern nur eine starke genetische Disposition; quasi das Brustkrebs-Gen. Ich denke an Maggie Smith, die trotz ihrer Brustkrebserkrankung und während (!) ihrer Behandlung weiter die Rolle von Professor Minerva McGonagall in den Harry Potter-Filme (war es während Teil 6 oder 7?) gespielt hat. Die Frau ist richtig badass. Eine Kämpferin. Ich denke an Chemotherapie. An Haarausfall. An Brustimplantate, die bei mir bestimmt scheiße aussähen. An absolute Erschöpfung. An meinen Studienabschluss, der sich wohl ziemlich in die Länge ziehen würde.

Woran ich nicht denke, ist der Tod. Klar, Brustkrebs wäre echt kacke. Aber Sterben ist keine  Option. Warten wir erstmal den Arzttermin ab.

Selbstuntersuchung2

6. Brustkrebslauf in Bochum

Am Sonntag, den 17. April 2016 der Verein Aktiv gegen Brustkrebs, das Brustzentrum Augusta Bochum und der VfL 1848 Leichtathletik wieder gemeinsam zum Lauf rund um den Bismarckturm“ im Stadtpark Bochum auf.

ERSTER STARTSCHUSS
11.15 Uhr

DISZIPLIN
Walking, Nordic Walking (2,5 km)

Jogging (5 km)

WOFÜR
[…] um auf diese wichtige Botschaft aufmerksam zu machen: Regelmäßige körperliche Bewegung beugt Brustkrebs vor und senkt das Wiedererkrankungsrisiko nach Brustkrebs. Bewegung an der frischen Luft hilft darüber hinaus, die Brustkrebs-Therapien besser durchzustehen und Nebenwirkungen besser zu verkraften. Mit dem jährlichen Solidaritätslauf “Bochum läuft” macht der Verein “Aktiv gegen Brustkrebs e. V.” darauf aufmerksam, dass regelmäßige sportliche Betätigung das Risiko an Brustkrebs zu erkranken und das Risiko nach einer Brustkrebserkrankung wieder zu erkranken definitiv senkt.

WER KANN MITMACHEN
Teilnehmen können alle, ob jung oder älter, Mann oder Frau, Große oder Kleine, Einzelläufer/innen oder Gruppen.

Infos von: http://www.aktivgegenbrustkrebs.org/

Weiteres zum Thema Brustkrebs auf Feminismus im Pott:
Brustkrebs und Sexismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar

Schrift anpassen
Hohe Kontraste
Zur Werkzeugleiste springen