Skip to content

DienstagsPOTTPOURRI #22 | Leseempfehlungen & Termine in NRW

DienstagsPOTTPOURRI #22 | Leseempfehlungen & Termine in NRW published on Keine Kommentare zu DienstagsPOTTPOURRI #22 | Leseempfehlungen & Termine in NRW

Wow! Das waren tolle FrauenKampftage! Im ganzen Pott haben feministischen Menschen Konzerte organisiert, sind auf die Straße gegangen und haben für mehr Rechte gekämpft. Und immer wieder wurde auf die Wichtigkeit von intersektionalität und die Wichtigkeit von Bündnissen mit Nichtbinären hingewiesen. Wir hoffen, dass wir die Kraft und Energie mit euch weiter durchs Jahr tragen können. Bleibt aktiv, passt auf euch auf, bleibt solidarisch!


Unsere Leseempfehlungen:

 

via GIPHY

Kostenloser #metoo Sammelband

Hier könnt ihr das E-Book „Where Freedom Starts. Sex Power Violence #metoo“ kostenlos downloaden. Es enthält alte und neue Aufsätze von verschiedenen Feminist*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen, einschließlich der #metoo Initiatorin Taran Burke, die sich mit dem Problem sexualisierter Gewalt und möglichen Gegenstrategien auseinandersetzen. (engl.)

Trans Frauen üben Kritik an #metoo

Vier trans Frauen erzählen von ihren Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch und inwiefern die #metoo Bewegung inklusiver werden kann. Sie berichten von Vorurteilen und Transfeindlichkeit, die ihnen den Zugang zu Hilfen erschwert haben. Deshalb ist es so wichtig Mehrfachdiskriminierung mitzudenken. (engl.) [Inhaltshinweis: sexueller Missbrauch]

Demokratie braucht Feminismus

Eine Sammlung von Texten zu feministischen Grundlagen, unter anderem mit einem super Video von Tarik zu Antifeminismus. Zusammengestellt von Gunda Werner Institut. Die Texte sollen laufend ergänzt werden und auch Lebenswirklichkeiten aufzeigen.

Afropunk

Junge Schwarze in London ersetzen Filmposter. Warum? Weil sie auf die fehlende Schwarze Repräsentation hinweisen wollen.


Neu auf dem Blog

Interview mit den Organisator*innen der Demo zum internationalem Frauentag – Gegen Macker und Sexisten – Fight the power fight the system!

Girls to the front! – Ein Interview mit Steffi Hasler

Interview mit Alex Alvina Chamberland, die in Oberhausen beim Mini-Festival performt hat.

Konzert gegen Sexismus! Ein Interview mit der Organisatorin!

Bild der Woche

Deutsch ⬇⬇⬇ Alex Alvina ist eine der Künstler*innen, die morgen in Oberhausen @theater_oberhausen beim Minifestival zum 8. März dabei sein werden. Vielleicht sehen wir dort ja auch einige von euch? . Wir haben der Künstlerin im Vorfeld einige Fragen gestellt, damit ihr euch auf das Festival und die Performance von Alex Alvina einstimmen könnt. Viel Spaß! Foto: Brigid Cara . . Wer ist Alex Alvina? Kannst du uns vielleicht etwas über dich erzählen? . Wenn ich eine Antwort auf die Frage „wer bin ich?“ hätte, würde mein Leben wohl vollkommen anders aussehen. Ich bin zu sehr ein Produkt dieses spezifischen Gefühlszustandes, in dem ich mich in dem Augenblick befinde, in dem diese Frage an mich herangetragen wird. Manchmal bin ich sehr überheblich, manchmal fühle ich mich komplett wertlos. Aber ich habe den Willen, eine bessere Welt zu schaffen und etwas, das bleibt. Eine bessere Welt bedeutet für mich Gerechtigkeit und Zukunftsfähigkeit, sowohl in einer umfassenden ökologischen und ökonomischen Form, als auch im ganz alltäglichen Sinne. . . Deine Performance (HEAL THE WORLD OR DIE TRYING) in drei Worten? . Ich bräuchte 3000! . . (Warum) sollte die Welt gerettet werden? . Ich weiß nicht, ob das Wort „gerettet“ hier der richtige Begriff ist – vor was gerettet und durch wen? Wenn wir hier über den Planeten sprechen: Die menschliche Spezies kann nur so viel Schaden anrichten, bis sie selbst dabei ausstirbt und der Planet wird trotz seiner Versehrtheiten zu alter Stärke zurückfinden und wachsen (Das macht den verursachten Schaden natürlich nicht weniger schlimm). Menschen, Individuen und Gruppen können niemals gerettet werden, ihnen kann sicherlich geholfen werden, sie können unterstützt werden oder sich verbünden, aber das ist etwas vollkommen anderes. . . Fortsetzung in den Kommentaren ⤵⤵⤵

Ein Beitrag geteilt von Feminismus im Pott (@fem_im_pott) am


Termine

via GIPHY

Mittwoch – 14.03.2018

[Düsseldorf] Frieda Kahlo ArtNight
[Düsseldorf] Lesbian Take Over

Donnerstag – 15.03.2018

[Düsseldorf] 100% Mensch Talk mit Feminismus im Pott!
[Düsseldorf] Feministischer Stammtisch
[Essen] Internationaler Mädelsabend!

Freitag – 16.03.2018

[Witten] Vortrag: Wie krank ist das denn?
[Köln] Konzert+Party: Feminist Killjoy

Samstag – 17.03.2018

[Münster] Protest: Gegen 1000 Kreuze, für Selbstbestimmung
[Oberhausen] Party: Bang!
[Münster] Protestaktionen: Feminismus in die Offensive: Gegen das Patriarchat und seine Fans
[Münster] Party mit Grrrl Acts: Punkbar mit Ritual Insults / Conta / Lily Havoc

Sonntag – 18.03.2018

[Düsseldorf] Café der Demokratie – zum mitmachen!
[Bochum] Feminismus im Pott proudly presents: Feminismus im Pott meets u! <3 Wir wollen mit euch schreiben, essen und lesen.

Dienstag – 20.03.2018

[Wuppertal] Queerer Filmeabend!

Wir halten immer die Augen auf, um euch hier eine möglichst große Auswahl interessanter Veranstaltungshinweise zusammenzutragen, manchmal entgeht uns aber auch etwas Spannendes. Wenn euch weitere Events einfallen, die unbedingt hierhin gehören, schreibt uns gerne bei Facebook oder per Mail an – wir ergänzen sehr gerne!


In eigener Sache

Kennt ihr schon unsere Facebook-Gruppe? Wenn ihr Lust habt, euch mit uns und anderen Interessierten über feministische Themen auszutauschen, seid ihr hier genau richtig!
Ihr könnt die Gruppe für die verschiedensten Anliegen nutzen: Artikel teilen und diskutieren, Fragen stellen, Erfahrungen teilen, Menschen für gemeinsame Unternehmungen finden <3


Instagram

Hier könnt ihr uns auch folgen. Wir freuen uns wie immer über eure Einsendung 🙂

Something is wrong.
Instagram token error.
1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar

Schrift anpassen
Hohe Kontraste
Zur Werkzeugleiste springen